Volkmars T5 Kasten.

 

Volkmar nutzt seinen T5 Kasten beruflich. Er restauriert alte VW Busse. Auch T5 sind da schon öfter dabei gewesen, denn auch sie rosten mit der Zeit und vor allem bei starker Beanspruchung. Er lackierte seinen T5 in der originalen T1 Farbe Taubenblau. Dazu folgerte er an dem Bus das 1950er Jahre-VW Männchen. Ergänzt wird dies durch seine Firmenschrift in der 1980er VW-Schriftart. Eine tolle Kombination! Er nutzt den Bus auch für Bustreffen und so konnten wir uns kennenlernen.

 

Wahres Buslife ist für ihn das Fahren, das Treffen von Bullifreunden und natürlich das tägliche Arbeiten mit seinem Werkstatt-T5.


Volkmar mit seinem Arbeitstier, dem T5.2 Kasten aus 2019. 20.000km fuhr er mittlerweile, meist beruflich, mit seinem Bus. Insgesamt lief er rund 220.000km. Der 105PS Diesel ist robust und hält sehr lange.

1980er Jahre VW-Schrift auf taubenblauer Motorhaube. Daneben das 1950er Jahre Männchen und die 1980er Jahre VW Schrift. Tolle Kombination!

 

Schicke Felgen, tiefergelegtes Fahrwerk.

Der orangene Streifen am unteren Rand passt sehr gut zu den Felgen und zur T1-Lackierung.

 

Diese Optik setzt sich am Heck fort.

 

Der ganze Bus wurde mit Mike Sanders hohlraumversiegelt, so dass er noch lange nicht rosten wird. 

Eine riesige Kompressor-Kühlbox lässt sich auf einem Auszug seitlich nach draußen fahren. Ideal für die Pause auf einer Baustelle oder beim Camping.

Anstelle der großen Kühlbox wird im normalen Arbeitsleben der Platz für Kisten und dergleichen genutzt.

Wer hätte gedacht, dass sich Symbole und Schriften der 1950er und 1980er Jahre mit dem Heute so gut verbinden lassen.

Im Inneren originale Nutzfahrzeugoptik im Bereich des Armaturenbrettes im T5.2.

 

Rechtsseitig befindet sich ein Schrauberschrank für seine Arbeit. Links hat er noch Platz für ein Klappbett.

Aus dem Schrank lässt sich eine Art Werkbank ausklappen.

Hinten rechts befindet sich ein DEFA-230 Volt-Stromanschluss.

Innen sind linksseitig Ösen zur Befestigung von Material angebracht. Sehr sinnvoll.

Wie zu Hause: Stromsteckdose und Lichtschalter.

Und unter der Decke gibt es Licht.

230 Volt-Anschluss im Inneren.

Volkmar mit seinem T5 Kasten. Er ist sehr zufrieden, man sieht es☺️.

Und damit es nicht zu laut und nachts nicht zu kalt wird, ist der Bus komplett mit Armaflex isoliert.

Der Arbeitsplatz, der ihn zum Arbeitsplatz bringt.

Nächtlicher Betonbau mit neuer Klappmatratze: Wie geht das denn nochmal? Wie passt es denn überhaupt rein?

So passt es! Die Nacht kann kommen😃.

Alles Gute für Deinen weiteren Trips mit Deinem taubenblauen T5, lieber Volkmar! Gute Fahrt für Deine weiteren Touren und für das Arbeiten!