News 2023 von den Bussen und aus der aktuellen Campingausbauer-Busszene. Natürlich auch mit NEWS zu T7 und ID.Buzz! Viel Spaß beim Suchen, Finden, Lesen, Wundern und Stöbern😃. 

Vw-bulli.de stellt mein T6(1.) Camper Kaufberatungsbuch vor und hat es rezensiert. Es scheint was zu taugen:-) Den Bericht von vw-bulli.de findest Du hier.

 


15.01.2023 ID.Buzz Cargo.

Den ersten ID.Buzz Cargo, den ich auf der Straße sehen konnte. Hier in Herford beim VW Winter-Käfertreffen.

15.01.2023 Aus Köhler wird Nägele.

Herr Köhler, langjähriger Ausbauer des VW Busses, hat aus Altersgründen die gleichnamige Firma verkauft. Mehr Infos auf der neu gestalteten Website der Firma.

 

15.01.2023 Move Electric testet auf YouTube den ID.Buzz in Sachen Reichweite, Ladegeschwindigkeit und weitere Fahrwerte.

Rund 30 Minuten lang ist der Bericht, in dem der Bus über viele Kilometer mit 130 km/h über die Autobahn gefahren wird. Die Erfahrungen (Verbrauch, Ladegeschwindigkeit uns auch inklusive eines Softwareabsturzes) könnt ihr hier auf seinen Kanal ansehen.

 

15.01.2023 Alpincamper bringt den ersten ID.Buzz Camper heraus.

Alpincamper stellt gerade auf der CMT den neuen Campingbus aus. Damit ist die Firma die erste, die den Bus zum richtigen Camper ausgebaut hat, sogar mit Pilzdach. Die Einrichtung ist aus Platzgründen minimalistisch, doch das liegt ja auch im Trend. Hier ein Bericht von promobil.

 

15.01.2023 Tuning Bus veröffentlicht ID.Buzz in einer getunten Version.

Hier mehr von dem Modell auf deren Facebooksite.

 

15.01.2023 ID.Buzz in weiteren Varianten.

Es gibt Neuigkeiten zur GTX-Version sowie Infos zum kommenden langen Randstand, zum Antrieb und zur Campingvariante. Mehr Infos bei der ams.

 

15.01.2023 VW veröffentlicht folgenden Pressetext.

(Hinweis: Für den Inhalt ist VW verantwortlich)

 

ID.Buzz übertrifft Erwartungen.

  • Starkes Jahr für VWN in Deutschland: sowohl Auslieferungen als auch Auftragseingänge deutlich höher als im Vorjahr.
  • ID. Buzz Auftragseingänge übertreffen die Erwartungen, mehr als 10.000 Fahrzeuge auf dem Weg zu Kunden.
  • Auslieferungen von Elektrofahrzeugen hat sich 2022 verdoppelt.
  • Allgemeine Auslieferungen an Kunden in herausforderndem Marktumfeld unter Vorjahreswert, Produktionsleistung im vierten Quartal 2022 jedoch signifikant gesteigert.

Das Jahr 2022 war bei Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) geprägt vom ID. Buzz – dem ersten rein elektrisch konzipierten Bulli. Nach der viel beachteten Weltpremiere im März startete im Mai der Vorverkauf. Noch bevor der Wagen im Herbst zu den Händlern rollte, hatten Kunden bereits 21.000 Fahrzeuge bestellt und damit die Jahresplanungen von VWN deutlich überschritten. Zum Jahresende summierten sich die Bestellungen von ID. Buzz Pro1 und ID. Buzz Cargo2auf 26.600 Fahrzeuge. Im zurückliegenden Jahr haben 10.800 ID. Buzz das VWN-Stammwerk in Hannover-Stöcken verlassen – 6.000 Fahrzeuge wurden bereits an Kunden übergeben.  

 

„Unser ID. Buzz hat 2022 für einen echten BUZZ gesorgt – und das weltweit“, sagt Lars Krause, Mitglied des Markenvorstands VWN für Vertrieb und Marketing. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Start unseres ersten vollelektrischen Bulli aus Hannover. Jetzt gilt es, die Produktion für alle Modelle weiter hochzufahren und die Fahrzeuge zu unseren Kunden und Fans zu liefern.“ Krause weiter: „Dies ist uns in den letzten Monaten bereits gelungen und wir konnten die Auslieferungen an Kunden seit September deutlich steigern. Im November und Dezember haben wir 30 Prozent mehr Fahrzeuge als im Vorjahr ausgeliefert.“

 

Mit insgesamt 7.500 ausgelieferten Elektromodellen hat VWN den Vorjahreswert von 3.600 Fahrzeugen mehr als verdoppelt. Den maßgeblichen Anteil daran hat der ID. Buzz, mit dem das Unternehmen den Grundstein für die Elektrifizierung der Fahrzeugflotte in der Großserie gelegt hat. „Der ID. Buzz ist unser Meilenstein auf dem Weg, das Ziel von 55 Prozent BEV Fahrzeugen bis zum Beginn des nächsten Jahrzehnts zu erreichen, so haben wir es in unserer GRIP 2030 Strategie verankert“, erklärt Lars Krause.

 

Deutscher Markt wächst gegen den Trend.

Insgesamt war das Jahr 2022 bei VWN in der Produktion und damit auch bei den Auslieferungen an Kunden von den Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine und den erneuten Unsicherheiten in den Lieferketten geprägt. VWN hat im Jahr 2022 insgesamt 328.600 Fahrzeuge an Kunden übergeben, ein Rückgang um 8,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Auftragseingänge liegen mit 407.400 Bestellungen abermals weit über den Auslieferungen an Kunden und belegen die große Kundentreue und das große Interesse an den aktuellen Fahrzeugen von VWN.

 

Entgegen der rückläufigen Tendenz konnte ein Markt 2022 sowohl die Auslieferungen als auch die Auftragseingänge steigern: In Deutschland erzielte VWN bei den Auslieferungen einen Zuwachs um 8,3 Prozent auf 98.400 Fahrzeuge. Damit bleibt der Heimatmarkt von VWN weiterhin der stärkste Einzelmarkt weltweit. Die Auftragseingänge stiegen gleichzeitig um 8,8 Prozent auf 137.400 Bestellungen und übertreffen so den bisherigen Rekordwert aus dem Jahr 2015 deutlich. Lars Krause: „Das Team um Deutschland-Vertriebschef Mathias Busse hat im zurückliegenden Jahr alles richtig gemacht! Gemeinsam mit dem Handel und in enger Kooperation mit unserer Produktion haben wir ein sehr gutes Ergebnis bei den Auslieferungen erzielt und gleichzeitig einen neuen Rekord in der Vertriebsleistung aufgestellt.“

 

Auslieferungen nach Baureihen:

2022 haben 10.800 ID. Buzz das Werk verlassen. Seit Mitte November ist der ID. Buzz in ersten Märkten im Handel. 6.000 Fahrzeuge wurden bereits an Kunden übergeben.

Die T-Baureihe ist mit 142.600 Auslieferungen an Kunden nach wie vor das größte Volumenmodell von VWN. Einen erneuten Zuwachs bei den Auslieferungen gab es beim California 6.1: Mit 21.600 Auslieferungen wurde der Vorjahreswert um 12,1 Prozent übertroffen.

 

12.01.2023 Neuigkeiten zum ID.Buzz!

Der lange Buzz wird ungefähr 20 cm länger sein, so wie von mir schon vor zwei Jahren prophezeit. Er wird somit rund 4,96m lang sein. Eine dritte Sitzreihe wird dadurch ermöglicht. Eine California-Camping-Version ist bereits in Arbeit. Ebenfalls gibt es bald eine GTX Version. 

Weitere Infos hier

 

04.01.2023 The car crash review test bei YouTube den neuen ID.Buzz.

Recht ausführlich wird der Bus getestet, z. B. der Kofferraum mit den Funktionalitäten und ein Fahreindruck. Das Video gibt es hier.

 

04.01.2023 Die ams testet den ID.Buzz.

Interessant für alle ID-Fans: Ein aktueller Test der Zeitschrift ams mit vielen Fotos und Fakten. Den Bericht gibt es hier.