Anzeige


News 2022 von den Bussen und aus der aktuellen Campingausbauer-Busszene. Natürlich auch mit NEWS zu T7 und ID.Buzz! Viel Spaß beim Suchen, Finden, Lesen, Wundern und Stöbern😃. 

Vw-bulli.de stellt mein T6(1.) Camper Kaufberatungsbuch vor und hat es rezensiert. Es scheint was zu taugen:-) Den Bericht von vw-bulli.de findest Du hier.

 


30.06.2022 Knaus Teilintegrierter auf T6.1 Basis!

Das ist mal eine große Überraschung: Es gibt wieder auf Basis des aktuellen VW Busses einen Teilintegrierten! Knaus hat zwei Grundrisse dafür entwickelt. Der Bus ist 2m breit und 5,88m lang. Er bietet eine feste Dusche und Platz für bis zu vier Personen. Die promobil berichtet.

 

 

21.06.2022 Werz Magnum 5.3 im Test bei der promobil.

Die Zeitschrift promobil hat sich diesem Bus angenommen. Den Test findest du hier. Mehr zu Werz Camper auch in meinem T6.1 Camper Kaufberatungsbuch.

 

 

21.06.2022 ID.Buzz Produktionsdaten.

Mit bis zu 130.000 Bussen plant VW. Hier mehr bei vw-bulli.de

 

 

12.06.2022 Digitale Features des ID.Buzz. 

Hier geht es zu einem Bericht von BMW-Bulli.de, welche digitalen Features der neue ID Buzz hat.

 

 

10.06.2022 Tonke Van XL im Spiegel Video. 

Das Video findest du hier. 

Küche, Tisch und Möbel machen einen guten Eindruck. Alles sehr schick. Mir fehlen ein paar Ablagen und Regale sowie die Dinge, die im Video genannt werden.

 

Mehr zu diesem Ausbau auch in meinem T6.1 Camper Kaufberatungsbuch. 

 

 

09.06.2022 T6.1 BiTurbo Motor bei Den Autodoktoren. 

Hauptthema in der aktuellen Ausgabe ist der oft in der Kritik stehende große BiTurbo-Motor. Hier geht es zum Video bei YouTube. 

 

 

07.06.2022 Westfalia Kepler One und Club Joker auf langem Radstand.

hier mal ein schöner Vergleich zwischen zwei Westfalia Modellen auf Basis des VW Busses. Das ist einerseits der Kepler One und andererseits der Club Joker. Beide auf langem Radstand aber dann doch mit ganz unterschiedlichen Konzepten. Sehenswert.

 

28.05.2022 promobil Übersicht T6.1 Ausbauer.

Die promobil veröffentlicht (erneut) eine Übersicht von T6.1 Campingausbauern. Sie beschreibt dies zwar in der Überschrift mit "alle Ausbauer", tatsächlich nennt sie vielleicht 20% aller existierenden Ausbauer in ihrem Artikel. Den findest du hier.

 

24.05.2022 DIY Schlafsitzbänke von Four-Teile für deinen Bus.

Du suchst für wenige Hundert Euro ein professionelle Schlaflösung für deinen aktuellen Bus? Dann schau mal hier: Die Firma Four-Teile hat sich genau auf diese Fragestellung spezialisiert. Hier erhältst du passgenaues Zubehör für eine Schlaflösung. Hier die Website der Firma.

 

24.05.2022 ID.Buzz ab sofort konfigurierbar!

Los geht's, wer ihn haben will. Hier der Link zum VW Konfigurator. Du kannst die People-Variante oder den Cargo konfigurieren.

 

 

18.05.2022 Neue Infos zum ID.Buzz.

Die Produktion läuft! Nextmove berichtet. Außerdem gibt es Details zu den Ausstattungen und zu den Preisen. Zudem berichtet die auto-motor-und-sport ebenfalls zu den Preisen: den Bericht gibt es zusätzlich hier.

 

05.05.2022 Busausbauer "Team Car Klinik mit dem neuen Modell Action Camp Magic jetzt am Markt.

Die Busausbaufirma aus Uelzen hat ein neues Modell herausgebracht. Der Magic basiert auf den langen Radstand und einer L-Küche. Vorteil: Viel Stauraum, ideal für Singles (max. zwei Personen), ungewöhnlicher Grundriss, mal was anderes. Nachteil: Den Beifahrersitz kannst du nicht drehen und dem Wohnraum zuschlagen. Das hier abgebildete Modell besitzt ein Diesel-Cerankochfeld und ein außergewöhnliches Möbeldekor.

 

Mehr zum Team Car Klinik Uelzen auch in meinem T6.1 Camper Kaufberatungsbuch.

 

 

30.04.2022 Bus-OK mit eigenem Aufstelldach für den T6.1. 

Bus-OK bietet jetzt auch ein eigenes Aufstelldach für den T6.1 an. Das TÜV-Gutachten liegt vor, sodass Bus-OK jetzt mit dem Verkauf beginnt. Mehr hier.


30.04.2022 Salty Blue Ausbau Basic.

Salty Blue ist als Ausbauer des VW Busses noch recht neu am Markt, im Vergleich zu anderen Ausbauern. Ich stellte die Firma und den Ausbau auch hier auf meiner Seite bereits vor. Jetzt gibt es auf der Facebook-Seite der Firma ein kleines Video (und daneben auch noch mehrere Fotos) vom Basic-Ausbau. Zu erkennen ist eine Reimo-Rücksitzschlafbank und eine linksseitge Möbelzeile. Mehr Infos zeigt auch die Website der Firma www.salty-blue.com.

Hier das Video auf Facebook.

 

 

30.04.2022 BS Camperwerk wieder schwer aktiv.

BS Camperwerk hat nach einem großen Brand schon längs wieder die Produktion aufgenommen und baut wieder schöne Campingausbauten für den VW Bus. Hier ein Beispiel auf Facebook.

 

 

30.04.2022 ID.Buzz Preise bekannt. Doka Studie veröffentlicht.

Nextmove hat die Preise des kommenden ID.Buzz veröffentlicht. Bzw. lagen die Preisangaben bei der Bafa jetzt vor. Der ID.Buzz Pro mit 204 PS kostet (ggf. in einer Editionsausführung) ab 54.270 Euro (ohne MWSt! Mit sind es 64.581,30 Euro) und der ID.Buzz Cargo (Lieferwagenvariante) kostet ab 45.740 Euro (ohne MWSt.!). Link zum Nextmove-Video.

 

Zudem veröffentlichte die ams vom VW Designer eine Zeichnung einer ID.Buzz Doppelkabine (doka). Den Bericht gibt es hier. 

     

 

 

25.04.2022 Wie alles begann vor exakt 75 Jahren.

Wer mal wissen möchte, wie alles mit dem T1 vor exakt 75 Jahren begann, kann hier die Geschichte bei Hoffmann Speedster nachlesen.

 

 

14.04.2022 Geschichtlicher Überblick vom T1 bis zum ID.Buzz.

Alexander Bloch, geschätzter Autor bei der auto motor & sport, VOX Auto-TV sowie aktiv mit eigenem ams-YouTube Kanal, fasst hier wunderbar die Geschichte des Bullis in einem schönen Video zusammen. Es beginnt mit der Entstehungsgeschichte des T1 und endet beim neuen (T7) Multivan und ID.Buzz. Viel Spaß beim Ansehen!

 

17.03.2022 Flowcampers Frieda Volt. Elektrisch campen mit T5 und T6.

Gemeinsam mit dem Startup NAEXT entwickelt Flowcamper einen Elektrocampingbulli. Das Thema Elektroauto bekommt eine immer größere Bedeutung. Selbst ich fahre jetzt einen kleinen Stadtwagen mittlerweile in einer elektrischen Variante. Und so war es auch nur eine Frage der Zeit, bis ältere Fahrzeuge (z. B. mit einem Motorschaden) zu einem Elektroauto umgebaut werden. Die Firma NAEXT hat dies jetzt für den T5 konzeptioniert. Die Beteiligten machen hierbei einen guten Eindruck, ich glaube, dass wird was. Allerdings kostet so ein Plug-and-Play-Umbau immer noch rund 30.000 Euro. Gemeinsam mit dem Ausbauer Flowcamper wird es auf dieser Basis zukünftig Elektrocampingbullis geben.

 

Aufladen des Busses während du campst: Das wird bald möglich sein! Jedoch werden Campingplätze ohne Stromzähler an den jeweiligen Parzellen sicherlich bald Mangelware sein:-)

  

Hier ein Bericht zu dem Bus von promobil. 

Hier ein Bericht direkt auf der Flowcamper-Website.

Und hier nochmal ein Video von Move Electric vom Start up NAEXT:

Bildquelle: VW Nutzfahrzeuge
Bildquelle: VW Nutzfahrzeuge

15.03.2022 Detaillierter ID.Buzz Bericht.

Am 09. März 2022 hat VW den neuen ID.Buzz ganz ohne Tarnung vorgestellt. Der erste vollelektrische Bus von VW! Als langjähriger VW Bus-Fahrer ist man auf so ein Ereignis natürlich sehr gespannt, denn mittlerweile ist ja ganz klar, dass sich die Elektromobilität durchsetzen wird. In zehn Jahren fahren die meisten von uns elektrisch. Auch ich habe mir erst kürzlich im Januar einen elektrischen Stadtwagen geholt.

 

Wenn man in der Vergangenheit von T1 bis T6 alle Modellreihen selbst gefahren ist und als Camper die Innenraummaße aller Busvarianten genau kennt, ist es natürlich noch spannender, was VW hier auf die Beine gestellt hat. Also habe ich mal ein paar Fakten dazu zusammengetragen. Was wissen wir also bis dato vom neuen ID.Buzz?:

 

Er ist rund 2,4t schwer. Dies ist erstaunlich wenig, denn ein T6 wiegt ähnlich viel. Die Zuladung ist mit bis zu rund 750 kg angegeben. Das ist schon recht viel im Vergleich zu anderen Elektrofahrzeugen. Der Bus ist 4,71m lang, also 19cm kürzer als der T6.1. Der Radstand beträgt drei Meter, also genauso viel wie beim T6.1. Der ID.Buzz hat halt kürzere Überhänge vorne und hinten, was der Optik richtig gut bekommt. Der Wendekreis beträgt lediglich 11 Meter. Das ist mal richtig gut und auf Golf-Niveau. Hier spielt der Heckantrieb seinen Vorteil aus.

 

Der Elektromotor bringt eine Leistung in Höhe von 150kw, also 204 PS auf die Straße. Dies ist der gleiche Antrieb wie bei ID.3, ID.4 und ID.5. Sie basieren ja bekanntlich alle auf der gleichen modularen Elektroplattform (MEB). Ein 77 kWh-Akku wird angeboten. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 145 km/h abgeriegelt und die Reichweite wird wegen des größeren Luftwiderstandes vermutlich etwas unterhalb des ID.4 liegen. Der kleine 58 Kilowattstunden-Akku wird ebenfalls bestellbar sein. Aber der wird wohl eher für die Transporter-/Cargo-Variante relevant sein. Ich hätte mir gleich zu Beginn einen großen Akku mit rund 100-110 kWh gewünscht, doch der ist erstmal nicht in Sicht. Schade, denn der Unterboden sollte genug Platz dafür bieten. Man hört übrigens, dass ein größerer Akku, wenn er dann kommt, eher unter 100 kWh mitbringen wird.

 

Die Anhängelast beträgt eine Tonne. Dies ist für ein Elektrofahrzeug richtig gut, im Vergleich mit einem Verbrenner-Bus, wie dem T6.1 (2,5t.) oder auch dem T7 Multivan (2t.), für viele zu wenig.

 

Es wird kein echtes Head Up-Display geben. Es ist kein Frunk (vorderer Kofferraum) vorhanden. Aber dafür ist der vordere Überhang ja auch sehr kurz und knapp. Der Ladeziegel bzw. das Typ 2-Kabel müssen woanders Platz finden. Es gibt eine echte Rücksitzbank (keine Einzelsitze wie im T7 Multivan), sie ist klappbar. Toll: Es wird optional im Zubehör einen doppelten hinteren, klappbaren Boden geben, der die Stufe zu der umgeklappten Rücksitzbank ausgleichen wird.

Durch den doppelten optionalen Boden und umklappbare Rücksitze ist spontanes Schlafen im Bus jetzt schon möglich, bevor es sicherlich bald Campingequipment von den Campingausbauern geben wird. Beim T7 Multivan hat VanEssa beispielsweise bereits jetzt Möbel- und Schlafmodule im Angebot. Der Kofferraum ist sehr familientauglich. Er beinhaltet rund 1.100 Liter Kofferraumvolumen (bis zum Rollo).

 

Die Innenraumlänge von der Heckscheibe bis zum Ende der Vordersitze beträgt laut Berichten (noch nicht selbst gemessen) rund 2,20m (Im T6.1: ca. 2,48m. Im T3: ca. 2,78m). Hier hätte ich mehr erwartet, weil der Bus den gleichen Radstand wie der T6.1 besitzt. Ein langer Radstand wird kommen. Der modulare Elektrobaukasten erlaubt eine maximale Länge von rund 4,96m. Daran wird sich dann der lange Radstand entsprechend orientieren. Somit hätten wir dann vermutlich eine Innenraumlänge (von der Heckscheibe bis zum Ende der Vordersitze) von ca. 2,45m. Dies wäre dann auf dem Niveau des heutigen T6.1.

 

Die Cargo-Version (auch Flügeltüren möglich) hat vorne auf Wunsch drei Sitze. Hinten passen zudem zwei Euro-Paletten hintereinander in den Laderaum rein.

 

Der Bus ist mit rund 1,99m sehr breit. Das sind mal eben neun Zentimeter mehr als beim T6.1. Die Innenbreite wird nur wenig bis gar nicht profitieren, da die breite seitliche Innenverkleidung Platz kostet. Dies war auch schon am T7 Multivan zu beobachten.

 

Im Innenraum gibt es ein farbenfrohes Interieur, dieses passt sich gut dem optional zweifarbigem Äußeren an. Sehr schick! Bei der Innenraumfunktionalität hätte ich mir gewünscht, dass ein paar Ideen aus der Studie in die Serie hätten gerettet werden können, z. B. die verschiebbare Rücksitzbank, Tisch, Ablagen usw.

 

Eine 6-Sitzer- sowie eine 7-Sitzer-Version sind geplant und werden später erhältlich sein.

Eine Wärmepumpe ist (erstmal) nicht bestellbar. Das ist ein echter Nachteil für die ersten Frühbucher, da eine Wärmepumpe wirksam mehr Reichweite mit sich bringt.

 

Eine Camperversion "California" wird ca. 2025 erscheinen. Eine Allradversion wird ebenfalls kommen. Die Auslieferung beginnt ab Herbst/Ende des Jahres 2022. Vermutlich werden die meisten ihren eBus erst 2023 erhalten.

 

Unterm Strich halte ich den ID.Buzz für echt gelungen. Mit größerem Akku und (hoffentlich) guter Verarbeitung und funktionierender Software wird der Elektrobus sicherlich ein Hit. Freue mich schon auf eine erste eigene Probefahrt!

 

  

09.03.2022 ID.Buzz im Detail und ganz real.

Heute wurde der neue ID Buzz vorgestellt. Mehrere Autokanäle (CarManiac, Nextmove, auto motor und sport sowie Bauform24) haben sich neben VW dem Bus gewidmet. Einige davon liste ich im Folgenden auf:

 

08.03.2022 (T7) Multivan jetzt auch als Diesel bestellbar.

Darauf haben viele Fans gewartet: Endlich kann man den neuen Multivan auch als Diesel bestellen. Der Motor bringt 150PS mit. Dank gutem cW-Wert und geringerem Gewicht (als der T6.1) wird der Bus sicherlich weniger Sprit benötigen. Jedoch gibt es nicht mehr wie beim T6.1 einen 70- bzw. 80-Liter Tank. Er lässt jetzt nur noch 58 (!) Liter zu. Für lange Touren sicherlich ein Nachteil. Weitere Infos auch auf vw-bulli.de

 

 

08.03.2022 Weitere Infos zum ID.Buzz

Weitere Infos zum kommenden ID.Buzz hat VW gestern veröffentlicht, z.B. zu den Farben. Hier schön zusammengefasst bei vw-bulli.de

 

 

07.03.2022 Unklare Vertriebsstruktur beim ID.Buzz. 

Mal schauen, wann es den Bus geben wird. Siehe Bericht News38

 

 

06.03.2022 ID.Buzz kurz vor der Premiere.

In drei Tagen ist es soweit: am 9. März wird der neue ID.Buzz vorgestellt. Um 19:00 Uhr startet ein Livestream per YouTube und anderen Social Media Kanälen. Du kannst es hier direkt verfolgen:

 

06.03.2022 California Coast nicht mehr bestellbar.

Ab sofort gibt es bei VW nur noch die Ausstattungsvariante Ocean (bzw. Ocean Edition). Die günstigere Variante Coast entfiel ersatzlos. Der VW Konfigurator nennt Details zu den Ausstattungen.

 

 

06.03.2022 Modulare Busmöbel von Markötter Reisemobile. 

Markötter Reisemobile bietet modulare Möbel auch für den VW Bus an. Sie heißen MaMo Travel Weekend-Module und sind farbenfroh und stylisch. Es gibt verschiedene Module, je nachdem, was du suchst. Besonderes Zeichen der Module: Sehr leicht mit ca. 4kg/Modul. Basis ist die Bodenplatte, auf der diverse Module in Airline-Schinenen befestigt werden können. Weitere Infos auf deren Website.

 

 

06.03.2022 Vanessa Möbel jetzt auch für den neuen (T7) Multivan erhältlich.

Als einer der ersten Ausbauer bietet Vanessa modulare Campingmöbel auch für den (T7) Multivan an. Die Website bietet schon eine gute Übersicht der zur Verfügung stehenden Möbel. Es gibt Küchen- und Schlafmodule sowie weiteres Zubehör. Für die kurze Version (4,97m) gibt es nur Heckmodule, da im Inneren der Platz fehlt: Bekanntlich ist der Multivan 4,97m lang (7cm länger als der T6.1) aber im Innenraum leider rund 20cm kürzer.

 

Sobald es jedoch die lange Version mit 5,17m Außenlänge geben wird, werden auch passende modulare Möbel für den Innenraum (z. B. hinter dem Fahrersitz) angeboten. Mehr Infos auf der Vanessa Website.

 

 

21.02.2022: ID.Buzz heißt ID.Buzz! Alle Infos zum kommenden Elektro-Bus.

Seit heute darf die Presse über den ID.Buzz (der wirklich so heißen wird) und den ersten echten Fahreindruck berichten. Hier ein paar Fakten:

  • 2,4t schwer (erstaunlich wenig, ein T6 wiegt ähnlich viel),
  • Zuladung rund 750 kg (erstaunlich viel),
  • 4,71m lang, also 19cm kürzer als der T6.1.
  • Radstand 3m, genauso wie der T6.1.
  • Wendekreis 11m (gut!)
  • 204 PS, Heckantrieb, wie bei ID.3,4,5.
  • 77 kWh-Akku vorhanden. Der kleine 58 Kilowattstunden-Akku wird ebenfalls bestellbar sein. Aber der wird wohl eher für die Transporter-/Cargo-Variante relevant sein.
  • Anhängelast 1 Tonne.
  • Kein Head Up-Display möglich.
  • Kein Frunk (vorderer Kofferraum).
  • Echte Rücksitzbank, teilweise klappbar.
  • Toll: Doppelter hinterer Boden, klappbar.
  • Kofferraum sehr familientauglich. 1.100 Liter Kofferraumvolumen (bis zum Rollo).
  • Durch den doppelten Boden und umklappbare Rücksitze ist spontanes Schlafen im Bus möglich.
  • Länge Heckscheibe bis Ende Vordersitze laut Bericht (noch nicht selbst gemessen) rund 2,20m (Im T6.1: ca. 2,48m. Im T3: ca. 2,78m). Hier hätte ich mehr erwartet, weil der Bus den gleichen Radstand wie der T6.1 hat.
  • Breite seitliche Verkleidung kostet hinten in der Breite Platz.
  • Farbenfrohes Interieur, gefällt mir.
  • Langer Radstand wird kommen. Der modulare Elektrobaukasten erlaubt eine maximale Länge von rund 4,96m. Daran wird sich der lange Radstand dann orientieren.
  • 6-Sitzer und 7-Sitzer sind geplant und werden kommen.
  • Wärmepumpe ist (erstmal) nicht bestellbar. Das ist ein echter Nachteil für die ersten Frühbucher, da eine Wärmepumpe mehr Reichweite bringen würde.
  • Eine Camperversion "California" wird ca. 2025 erscheinen.
  • Eine Allradversion wird ebenfalls kommen.
  • Auslieferung ab Herbst/Ende des Jahres.
  • Die Cargo-Version (auch Flügeltüren möglich) hat vorne auf Wunsch drei Sitze. Hinten passen zwei Euro-Paletten rein.

Hier die sehr sehenswerten Berichte von CarManiac und Björn Nyland (weitere ID.Buzz-Videos auf dem Björn Nyland-Kanal bei YouTube) sowie Nextmove:

 

20.02.2022 VW Bullitreffen: Es gibt Neuigkeiten!

Erste Anmeldungen können erfolgen. vw-bulli.de beschreibt es sehr schön hier.

 

 

18.02.2022: ID.Buzz ohne Frunk. Weitere bewegte Bilder und Infos vom kommenden Elektrobus.

Der Preis wird wohl doch nicht so hoch in der Basis ausfallen, wie zuvor angekündigt. Bewegte Bilder vom eBus bringt das folgende Video ebenso. Der Akku wird wohl 77 Kilowattstunden groß sein. Die Hoffnung bleibt, dass es bald einen größeren Akku geben wird.

Unklar ist für mich die Länge des Busses. Werden es 4,60m oder 4,70m sein? Hier gibt es verschiedene Meldungen.

 

Ein längerer Radstand soll tatsächlich 2023 erscheinen. Der modulare Elektrobaukasten von VW erlaubt eine maximale Länge von rund 4,96m.

 

16.02.2022: T5 mit Elektroantrieb.

Das Thema Elektroauto bekommt eine immer größere Bedeutung. Selbst ich fahre jetzt einen kleinen Stadtwagen mittlerweile in einer elektrischen Variante. Und so war es auch nur eine Frage der Zeit, bis ältere Fahrzeuge (z. B. mit einem Motorschaden) zu einem Elektroauto umgebaut werden. Eine Firma hat dies jetzt für den T5 konzeptioniert. Die Beteiligten machen hierbei einen guten Eindruck, ich glaube, dass wird was. Allerdings kostet so ein Plug-and-Play-Umbau immer noch rund 30.000 Euro. Bis es günstig(er) wird (z. B. so 3.000 Euro bis 5.000 Euro) werden wohl noch 10 bis 15 Jahre vergehen. Aber m. E. hat das eine große Zukunft, denn lokal emissionsfrei in die Städte fahren zu können, bleibt auch zukünftig ein wichtiges Thema. Gut dabei für die Umwelt: Es werden alte Fahrzeuge weiterverwendet. Eine moderne Art des Upcyclings!  Es bleibt buchstäblich spannend!

 

16.02.2022 Neuer Camperausbau von Custom Bus: Moormanns Streifenwagen.

Custom Bus hat einen neuen Camperausbau (von Moormann) kreiert und jetzt vorgestellt. Es ist der Streifenwagen. Besonderheiten dieses Ausbaus sind das Cerankochfeld, der echte Schiffsboden, das Laminat-Möbel-Dekor, der 75l. Kühlschrank, die cleane Optik und das edle Spülbeckendesign. Den Namen Streifenwagen erhält der Ausbau durch den Bezug der Rücksitzbank. Alles sehr stylisch und schick! Der Preis lässt einen aber auch tief durchatmen. Es beginnt (!) bei 98.500 Euro. Schnell stehen dann am Ende des Konfigurierens 120.000 Euro bis 150.000 Euro.

 

Weitere Informationen zu Custom Bus und deren Ausbauten auch in meinem T6.1 Camper Kaufberatungsbuch.

 

16.02.2022: Bullitreffen 2007 und 2022.

Im Jahre 2007 gab es bekanntlich das große Bullitreffen zum 60. Geburtstag des VW Busses. Zu dem Treffen gibt es ein tolles Video, welches die Veranstaltung richtig gut zusammenfasst. Dieses möchte ich euch nicht vorenthalten. Es soll zudem als Appetitanreger für das kommende Treffen in Hannover dienen😃. Es findet statt vom 15.-17.07.2022. Details sind von VW jedoch noch nicht veröffentlicht worden. Auch kann man derzeit noch keine Karten ordern. Aber lange wird das sicherlich nicht mehr dauern.

 

08.02.2022 Preise des ID.Buzz aus Sicht der auto-motor-und-sport.

Jetzt berichtet auch die auto motor und sport über Preise des kommenden ID.Buzz. Demnach geht es ab 53.000 Euro los. Die Cargo-Variante wird jedoch deutlich drunter liegen. Den Bericht gibt es hier.

 

 

07.02.2022 ID.Buzz wird deutlich teurer als gedacht. 

So berichtet Golem

 

 

04.02.2022 Weitere Info-Happen zum ID.Buzz von der auto motor und sport.

Hier geht es zu Fotos und Infos inklusive neuer Innenraumbilder auf der Website der ams.

 

 

01.02.2022 Neue Bilder vom ID.Buzz

Weitere Detailbilder des ID.Buzz, diesmal aus dem Inneren des neuen Busses. Mehr hier. 

 

 

28.01.2021 Neuer deutscher Vertriebspartner für Visu.

Visu aus Tschechien ist seit ein paar Jahren mit schicken und praktischen modularen Campingmöbeln für den Bus am Markt (vor allem für den Heckbereich). Problem war bislang, dass es keinen richtigen deutschen Vertriebsweg gab. Dies ist jetzt anders, die Firma Vanvibes übernimmt das Geschäft. Zudem gibt es ein neues Möbel namens Visu Moie für den Heckauszug mit einer neu gestalteten Küche. Mehr hier auf deren Website.

Mehr zu Visus Möbeln auch in meinem T6.1 Camper Kaufberatungsbuch.

 

 

28.01.2021 Wehle mit neuer Website.

Wehle aus Bayern baut seit über 25 Jahren u. a. Busse zum Camper aus. Die Firma lebt da besonders von der Mund-zu-Mund-Propaganda, denn Werbung in Fachzeitschriften oder auch Artikel über deren Ausbauten habe ich in den letzten Jahren noch nicht wahrgenommen. Der Ausbau auf Busbasis heißt Magicvan, wobei es dann noch unterschiedliche Grundrisse gibt: Active Line, Multi Line, Perfect Line oder einen Ausbau nach eigenen Wünschen. Mehr Infos auf deren neuer Website.

 

28.01.2021 ID.Buzz an der Elektroladesäule.

Björn Nyland aus Norwegen ist bei YouTube im Elektroautobereich sehr aktiv unterwegs. Jetzt entdeckte er den ID.Buzz an einer Ladesäule und schaute ihn sich mal detailliert an.

 
21.01.2021 Werz mit neuem Möbeldekor. 
Die Fa. Werz von der Schwäbischen Alb bietet jetzt auch ein neues helles freundliches Dekor beim Ausbau an. Hier in einem Bus mit langem Radstand, gemütlicher L-Sitzecke und großem 65 l Kühlschrank.
Mehr zur Firma und den Ausbauvarianten auch in meinem T6.1 Camper Kaufberatungsbuch. 
 
 
20.01.2022 ID.Buzz vor dem Start. 
Die Anhängelast soll angeblich 1000 Kilo sein. Die Batteriekapazität soll 82 kWh sein. 
Leistung 204PS. 

14.01.2022 T6.1 gegen den neuen Hyundai Staria
Die Autozeitung hat beide Busse miteinander verglichen. Im Endergebnis gab es einen Gleichstand. Mehr hier

 

07.und 10.01.2022 Am 09. März ist die ID.Buzz Weltpremiere!

Auf Facebook hat dies VW Nutzfahrzeuge kurz veröffentlicht. 

vw-bulli.de berichtet jetzt auch dazu.